Posts Tagged ‘youtube’

Killerspiele wirken sich schon auf die unsere Gene aus!

Juli 17, 2009

Wie diese schockierende Dokumentation beweißt wurde die Gefahr von Killerspielen bisher bei weitem unterschätzt!

Ein Verbot wird wohl nicht reichen, wir müssen notfalls auch mit militärischer Gewalt gegen Schurkenstaaten vorgehen die mit dieser Droge unsere Jugend degenerieren wollen!!

Gegen Kinderpornosperren!

Mai 7, 2009

Als das BKA die Kinderpornoseiten sperrte;
habe ich geschwiegen;
ich war ja nicht pädophil.

Als sie alle Pornoseiten sperrten;
habe ich geschwiegen;
ich sah ja keine Pornos an.

Als sie thepiratebay sperrten;
habe ich geschwiegen;
ich lud ja keine torrents.

Als sie youtube sperrten;
habe ich geschwiegen;
ich schaute ja keine onlinvideos.

Als sie wikipedia sperrten;
habe ich geschwiegen;
ich las ja nicht auf wikipedia.

Doch als sie das Internet sperrten;
gab es keine Möglichkeit mehr zu protestieren.

frei nach Martin Niemöller. (original Gedicht)

Der gläserne youtuber. Google verliert gegen Viacom.

Juli 7, 2008

Noch ist das Gerichtsverfahren von google gegen Viacom nicht vorbei, aber Viacom (Der Mutterkonzern von MTV, Comedy Central und anderen) hat einen wichtigen Teilsieg errungen. google muss sämtliche Nutzerdaten (Logs) von youtube an Viacom übergeben, darunter fallen „für jedes gesehene Video die eindeutige Login-ID des Nutzers; die Zeit, zu der der Nutzer das Video anzusehen begann; die IP-Adresse … des Nutzercomputers; und die ID des Videos“ Quelle

Da google schon seit Jahren Daten über das Nutzungsverhalten der Internetuser hortet, belaufen sich allein die Nutzerdaten die jetzt an viacom übergeben werden müssen auf mehr als 12 Terabyte. Darunter fallen wohl Daten von sogut wie jedem Internetnutzer, denn es dürfte heute wohl nur sehr sehr wenige geben, die nicht zumindest einmal auf youtube geklickt haben.

Noch viel mehr Daten besitzt google, wenn es sich um angemeldete youtube Benutzer handelt.

Viacom versichert zwar, dass sie die Logfiles nur gegen google einsetzen wollen, haben aber trotzdem dadurch umfassende Persönlichkeitsprofile über eine Vielzahl der Internetnutzer in der Hand, mit denen sich schon eine Menge anfangen lässt.

Besonders gefährlich wird es, da dieses Urteil durchaus als Präzedenzfall aufgefasst werden kann. Die meisten Videoportale im Internet stehen derzeit auf der rechtlichen Basis, dass copyrightgeschütztes Material, das von Usern hochgeladen wurde nach beanstandung des Rechteinhabers entfernt wird. Durch dieses Urteil besteht jetzt die möglichkeit, dass alle derartigen Videoplattformen Daten übergeben müssen. Das bedeutet das der Internetnutzer (der ja heute dank google und co ja schon gläsern genug ist) noch wesentlich gläserner wird.

Aber auch rechtliche Konsequenzen hat man dann durchaus zu fürchten.

Derzeit kann Viacom die IP Adressen noch nicht mit den Namen und Adressen der Internetnutzer verbinden da die IP Adressen ja in den meisten Fällen ja dynamisch sind.

Aber dank Vorratsdatenspeicherung ist das leider jetzt nurnoch ein minnimales Hindernis, denn ab 2009 müssen die Provider die Zuordnung von IP Adresse und Name über Jahre hinweg speichern.

Durch die Verbindung von Datensammelwut der Internetkonzerne ala google und co, in Verbindung mit Voratsdatenspeicherung ist unsere Privatsphäre im Internet nichts mehr wert. Außerhalb des Internets natürlich auch nichtmehr.

Den vielleicht besten Vorschlag, wie man mit dem Urteil umgehen könne, lieferte ein Leser des bekannten Technologieblogs TechCrunch. Die kaum fassbare Menge von etwa 12 TeraByte, die alleine die Logdaten verschlingen, mögen von Google doch bitte ausgedruckt in Papierform an Viacom übereignet werden. Schließlich habe das Gericht keine Angabe zur Form gemacht, wie die Daten übermittelt werden.

Quellen bzw weiterführende Lektüre

spiegel

golem

gulli

taz

Ich hab gerade das abgefahrenste Video geschickt bekommen.

April 15, 2008

Das müsst ihr euch echt geben, is absolut einmalig!

klick

Wer erkennt alle Spiele?^^