Posts Tagged ‘Christentum’

FPÖ: Gegen einen EU Beitritt Israels!

Mai 22, 2009

Das fordert die FPÖ jetzt in einigen prominent platzierten Inseraten in der Kronenzeitung. Wer etwas über diese antisemitisch angehauchte Zeitung erfahren will, hier habe ich relativ breit etwas darüber geschrieben.

Naja, es ist ja nichts Neues, dass die FPÖ gerne mit Antisemitismus spielt, aber dieses Plakat ist doch eine neuerliche Spitze, wird aber traurigerweise beim durchschnittlichen Kronenzeitungsleser ausgesprochen gut ankommen.

Aber noch eine weitere Spitze hat man sich im EU-Wahlkampf erlaubt. Ganz Wien wurde jetzt mit der Parole “Abendland in Christenhand” zugekleistert und Strache demonstriert momentan mit Vorliebe mit einem Kreuz in der Hand gegen Moslems.

Etwas, wogegen sich jetzt zum Glück ein breiter Widerstand bildet. Anfangs protestierte der ökumenische Kirchenrat (und damit Vertreter aller Christen Österreichs) offiziell gegen diesen Missbrauch des Christentums, jetzt wagen sich nach und nach immer mehr hochrangige Geistliche heraus und protestieren gegen den “Schutz” durch die FPÖ, zuletzt auch Kardinal Schönborn, seineszeichens höchster katholischer geistlicher Österreichs.

Aber auch aus der Politik hört man starke Kritik sowohl Bundespräsident Fischer als auch Bundeskanzler Faymann sprechen von einer nicht zulässigen Radikalisierung des Wahlkampfes.

Aber auch abseits der FPÖ scheint sich der EU-Wahlkampf zunehmend zu radikalisieren. In Tschechien fordert eine Partei in einem Wahlwerbespot in einem öffentlich-rechtlichen Sender offen die “Endlösung der Zigeunerfrage”

Und das schlimme ist, in Zeiten der Wirtschaftskrise springen immer mehr Leute auf derartige Hetze an.

Man darf die Islamkritik nicht den Rechten überlassen.

Mai 25, 2008

Ein Phänomen, dass mir immer wieder bei linken Parteien, Menschen, aber auch bei mir auffällt… Dadurch, dass von rechter Seite sehr oft ziemlich harsche Kritik am Islam kommt, nimmt man schnell eine automatische Verteidigungsposition ein, denn man will sich ja von seinem „Gegner“ distanzieren und seine Argumente zurückweisen. Dabei vergisst man aber oft, dass es durchaus Dinge gibt, die man am Islam stark kritisieren kann und muss, genauso wie am Christentum.
Doch während die meisten Rechten dem Christentum durchaus aufgeschlossen gegenüberstehen und die Linken da eher kritisch sind, ist es beim Islam oft umgekehrt.

Dabei gibt es beim Islam ja mehr als genug Dinge, die einem böse aufstoßen können. Ich spreche jetzt nicht von „oho, der Islam ist ja die böse Terrorreligion!!!“, sondern vom alltäglichen Leben, in welchem der Islam für einen Moslem eine wichtige Rolle einnimmt.

Ich bin durchaus für freie Religionsausübung, ich hab auch keinerlei Probleme wenn diejenige, die ein Kopftuch tragen wollen, eines tragen, doch die Rolle der Frau im Islam ist immer noch sehr unwichtig und sie wird stark unterdrückt. Grundsätzlich ist der ganze Islam (wie schon das Christentum) sehr patriarchalisch aufgebaut.
Außerdem fand die Aufklärung, die der katholischen Kirche viel Macht geraubt hat, hauptsächlich in christlichen Ländern und weniger in islamischen Ländern statt. Dadurch erklärt sich auch, warum der Islam noch immer so eine große Rolle im Leben vieler Moslems spielt.

Glaubensfreiheit kennt der Islam auch nicht und eine vollständige Trennung von Kirche und Staat gibt es leider nur in den wenigsten Islamischen Ländern

Auch die Scharia, die in einigen islamischen Ländern noch immer durchgeführt wird verträgt sich so garnicht mit den allgemeinen Menschenrechten. Wobei interessant ist, dass gerade Rechte diese Praxis kritisieren, denn sonst sprechen sie sich ja immer für die Todesstrafe oder gar schlimmeres (wie die Folter) aus.
Aber auch, dass von ihnen die Unterdrückung der Frau im Islam kritisiert wird ist etwas lustig, denn in dem Milieu hat die Frau ja genauso wenig zu sagen und hat bloß Hausfrau und Mutter zu sein.

Leider wird die Islamkritik heute meist auf überzogene Rassistische und hetzerische Propaganda beschränkt, wodurch berechtigte Kritik am Islam leider oft untergeht.

Schism

April 28, 2008

Ich denke die meisten erinnern sich noch an „Fitna“ den Film des niederländischen Rechtspopulisten über den Koran und den Islam im allgemeinen…

Er zitiert dort diverse Passagen und zeigt dazu die Bilder von muslimischen Terrorakten und Fanatikern…

Das hat nun auch jemand mit der Bibel und christlichen Fanatikern gemacht, sehr intressant.

auf youtube