Ich bin ab jetzt auch Patriot!

Wer eine meiner vielen Diskussionen zum Thema Nationalstolz und Patriotismus mitgelesen hat, der weiß wohl ungefähr um meine Einstellung zu dem Thema. Ich hatte auch im April etwas relativ Langes dazu geschrieben, unter dem Titel “Schämt euch für die Nazis!”, wo es darum ging, dass man, wenn man Stolz ist auf die Errungenschaften Deutschlands in der Vergangenheit, sich auch für die Verbrechen schämen muss. Der ist aber leider bei dem großen blogcrash gestorben, weswegen ich ihn jetzt nicht verlinken kann.

Aber dafür kommt ja jetzt etwas Neues.

Also gut… Ich bin jetzt Patriot. Und zwar Verfassungspatriot, zumindest in eingeschränkter Form.

Ich sehe keinen Grund dabei, mich mit Menschen, die innerhalb einer beliebigen Grenze leben, mehr zu identifizieren, als mit Menschen, die außerhalb dieser Grenze leben. Allerdings identifiziere ich mich auch nicht mit allen Menschen gleich, ist ja klar.

Trotzdem mache ich dies nicht, wie es bei “normalen” Patrioten und Nationalisten der Fall ist, an der Abstammung fest, sondern in erster Linie an den Werten, die diese Menschen vertreten. Ich fühle mich mit Karl Marx (ohja xD) wesentlich mehr Verbunden als mit Kurt Schuschnigg, obwohl der erste Deutscher war und der zweite Österreicher.

Ich bin stolz auf die Errungenschaften, die man im Namen der Demokratie und der Menschenrechte erbracht hat, bin stolz auf die Menschen, die diese Werte Zeit ihres Lebens verteidigt haben. Wer das gleiche Wertegrundgerüst vertritt wie ich, mit dem fühle ich mich viel mehr verbunden als mit jemandem, der innerhalb der gleichen Grenzen geboren wurde.

Das ist eine Form des Patriotismus´, der ich mich verbunden fühle, während ich mit Nationalstolz sowohl auf einer subjektiven Ebene (ich empfinde dieses Gefühl nicht) als auch auf einer kognitiven Ebene (ich kann es auch nicht verstehen) nichts anfangen kann.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , ,

9 Antworten to “Ich bin ab jetzt auch Patriot!”

  1. Der Wohlfühldiktator Says:

    „Ich bin stolz auf die Errungenschaften, die man im Namen der Demokratie und der Menschenrechte erbracht hat“

    Sowie zum Beispiel die Zerstörung Dresdens, die Invasion im Irak und Vietnam, die Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki und die derzeit in Planung befindlichen präventiven Präventivschläge gegen Venezuela und Iran? Wurde ja auch alles im Namen der freien Welt getan oder?

  2. Der Wohlfühldiktator Says:

    „Nur weil etwas IM NAMEN der Demokratie geschieht muss ich es noch lange nicht unterstützen“

    Ein kleines Zitat wird deinem Gedächtnis wohl auf die Sprünge helfen:

    „Ich bin stolz auf die Errungenschaften, die man IM NAMEN der Demokratie und der Menschenrechte erbracht hat“

    Und wie war das noch mal im „Schämt euch für die Nazis“-Blogeintrag? Richtig: Wer von den Glanzleistungen seiner Geschichte schwärmt darf die Verbrechen nicht vergessen – oder so ähnlich.

    Du machst dich dir hier mit jedem weiteren Artikel unglaubwürdiger.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: