Die epische Schlacht um die Schule

Ja, bin gerade total verschwitzt nach ner durchgemachten Nacht nach Hause gekommen…

Wir hatten ja heute Maturastreich, haben davor in der Schule übernachtet und das ganze vorbereitet…

War anfangs etwas chaotisch, da noch ne Menge Leute gekommen sind, die das anscheinend mit ner Homeparty verwechselt haben… Ausserdem hatten wir auch jede Menge Bier und ähnliches angeschleppt, dementsprechend ausgelassen war die Stimmung und genauso wenig wurd gearbeitet…

Naja, nach ein paar Diskussionen haben sich dann aber doch die meisten an die Arbeit gemacht, wir haben die Fenster verklebt, die Klassen „verunstaltet“ die Aule mit Zäunen und Schildern von einer Baustelle verbarrikatiert (kA woher wir die hatten, irgendein Vater hat die anscheinend gestiftet). Die Polizei hat auch mal gestört und es gab ne längere Diskussion wie mit den Typen zu verfahren ist die nicht in unserer Klassen gehen…

Naja, nachdem das wesentliche gemacht war ham sich halt alle nurnoch zulaufen lassen, santi und ich sind dann irgendwann gegen 2 oder so zu mir gegangen und ham Guitar Hero im KooP gespielt….
Um 6 sind wir dann wieder hin und ham mitgeholfen die Stiegen mit Klebeband und Absperrdingern zu verbarrikatieren….

Gegen 7(!) sind dann schon die ersten unterstufler vor der Schule gegangen, ham sich aber noch nicht getraut das Gelände zu betreten (Wir hatten die Eingänge auf das SChulareal mit Bänken und Plakaten zugemacht). Gegen 3/4 Acht sind sie dann dort durchgegangen und sind vor den verschlossenen Schultüren gestanden.
Die meisten von uns sind mittlerweile im Biosaal auf so nem kleinen Dachvorsprung gestanden und ham sie mit diversen Dingen bombardiert. Leider hatten wir nur eine Wasserbombe…

Als wir dann die Türen gegen 8 geöffnet haben, haben wir sie, als sie alle durch die Türen wollten noch voll mit Wasserkrügen getroffen. (Also dem Wasser darin, nicht den Krügen^^).

Durch die Zäune haben sie in der Aula etwas Zeit verloren, allerdings konnten sie die absperrungen der ersten Stiege total schnell durchbrechen…
Da hatten wir die geniale Idee, die zweite Stiege mit unsere Leben zu verteidigen… Also haben ich und fünf oder sechs Typen (bzw auch Typinnen) aus meiner bzw aus der Parallelklasse ein bisschen „300“ gespielt.
Wir ham uns unten auf die Treppe gestellt, die Unterstufler angebrüllt und Parolen ala „Keinen Meter dem Feind!“ „Wir müssen standhalten“ gebrüllt…

Da haben wir dann etwa 5 Minuten oder so mit ein paar dutzend Unterstufler wettdrücken gespielt… Dummerweise ist es einer Gruppe gelungen durchzukommen, wir ham dahinter die Kette zwar wieder geschlosse, allerdings hatten die hinter uns nach einiger Zeit die geniale Idee, uns in den Rücken zu fallen…

Da war der Anfang vom Ende gekommen, denn dagegen konnte nichtmal die geballte Kraft von 300 Spartanern… äh, ich meine 7 Maturanten standhalten. Wir ham sie dann noch etwa 3 oder 4 Minuten mit aller Kraft an verschiedenste Unterstufler geklammert und versucht einfach durch unsere Körper den Aufgang zu halten… Hat aber natürlich nicht funktioniert, sind immer mehr hinter uns gekommen, irgendwann haben wir dann aufgegeben.
Hätte der Rest unserer Klasse geholfen und wir die Taktik auch schon bei der ersten Stiege gemacht, hätten wir sie sicher noch wesentlich länger halten können…
Ich würde ja sagen beim nächsten mal machen wirs besser, aber leider gibts wohl kein nächstes Mal.^^

Naja, dann ham wir den Rest der ersten Stunde damit verbracht das ganze Zeug einigermaßen wegzuräumen und dann noch vor der Schule bissl zu grillen… darauf hatte ich dann allerdings nichtmehr wirklich bock und bin nach Hause gegangen.

Ich bin jetzt totmüde, durchmachen und danach auch noch gegen etwa 500 Schüler kämpfen ist nichts für meine Nerdknochen.

Advertisements

Schlagwörter: , , ,

4 Antworten to “Die epische Schlacht um die Schule”

  1. Des Genitivs Sympathisantin Says:

    Nette Idee und geniale Umsetzung. 😀
    Bei unserem Haufen hat es damals nur dafür gereicht, das Auto einer Lehrerin mit Klopapier einzuwickeln.
    Allerdings wäre unser damaliger Direktor wohl vermutlich bei einer Aktion von diesem Ausmaß durchgedreht. Ihm waren wir ja schon am Tag unserer Abschiedsfeier „zu laut und störend“. ó_ò

  2. Pontifex Maximus Says:

    Unserer war erstaunlich nett und tolerant… Ok, ich gehe auf eine relativ liberale Schule, aber letztes Jahr hat es wesentlich mehr Probleme beim Maturastreich gegeben…

  3. Paul von Indigeno Says:

    bei alkohol in der schule (in etwas größerem ausmaß) würde unser „neuer“ direktor total durchdrehen… bei uns haben die abiturienten zwar wohl noch nie in der schule übernachtet, und auch in den letzten jahren nichtmehr so viel verbarrikadiert, aber bei uns gibts dann ab der 4.-5. stunde eben offiziell abistreich, d. h. die gesamte schule versammelt sich im theatron, und die lehrer müssen verschiedene aufgaben erledigen, es werden witze gerissen und süßigkeiten in die menge gepfeffert… nunja, in 2 jahren lassen wir es richtig krachen! Bei uns feiert ein teil der abiturienten seit tagen auf dem kreisverkehr vor unserer schule… (die die alle schr. prüfungen zu ende haben) jedesmal wenn man aus hat, denkt man sich immer: will auch! 😀

  4. Pontifex Maximus Says:

    Unserer hat auch gemeint, als er unsere Paletten Bier gesehen hat, wir solln sie vor die Schule stellen^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: