Archive for April 2008

Eine Gesellschaft, die nur wegschaun kann…

April 29, 2008

Ja, so sind wir Österreicher.. Wir waren schon immer gut darin all das schreckliche komplett auszublenden, was um uns herum geschieht… Wir stehen zwar in der Mitte, aber am Ende hat niemand von etwas gewusst.
Das begann schon beim Holocaust, wo natürlich niemand was gewusst haben will, die Juden sind ja sicherlich nur auf Urlaub gefahren. Das geht aber auch im kleineren Maßstab weiter… Jetzt aktuell beim Inzestfall in Amstetten, wo ein Mann seine Tochter und deren (deren Vater er auch war) Kinder 24 Jahre lang in den Keller gesperrt und missbraucht hat.
Hat natürlich keiner mitbekommen.

Auch beim Fall Kampusch… 8 Jahre, aber niemand bekommt etwas mit?

Aber es gibt auch andere, unbekanntere Fälle, die es gerade mal auf die Nachrichtenseite der Regionalzeitung schaffen… Von Mobbing, wo Lehrer und Mitschüler jahrelang tatenlos danebenstehen, Missbrauch im Jugendknast während die anderen friedlich im Bett darüber schlafen, Gewalt in der Ehe und hunderte andere Fälle…

Am Ende will niemand etwas gewusst haben, oder hat sich berufen gefühlt einzugreifen. Und selbst wenn sich mal jemand ein Herz nimmt, verschließt man dann auch von staatlicher Seite die Augen. Sah man sehr gut beim Fall Luca. Ein 1 Jahr altes Baby, das monatelang vom Stiefvater misshandelt wurde, während die Mutter und die Nachbarschaft zusah. Obwohl dem Jugendamt dettaiilierte Fotos der verletzungen zugespielt wurden und es auch der leibliche Vater mehrmals angezeigt hatte, wurde nicht eingegriffen, bis Luca am Ende sterben musste, nur weil Österreich es nicht wahrhaben wollte.

Denn in Österreich kann sowas doch nicht passieren. Wir sind doch die Insel der Seligen, das hat sogar der Papst gesagt.

Sowas passiert doch nur im Osten. Oder bei den Moslems. Aber doch nicht im schönen christlichen Österreich. Niemals!

Advertisements

Schism

April 28, 2008

Ich denke die meisten erinnern sich noch an „Fitna“ den Film des niederländischen Rechtspopulisten über den Koran und den Islam im allgemeinen…

Er zitiert dort diverse Passagen und zeigt dazu die Bilder von muslimischen Terrorakten und Fanatikern…

Das hat nun auch jemand mit der Bibel und christlichen Fanatikern gemacht, sehr intressant.

auf youtube

Polizei gegen Polizei.

April 27, 2008

klick

Guatemala scheint mir ziemlich desolat zu sein^^

Gab es aber btw auch in Deutschland schon.

hier zB

Wo man sich aber schon fragen muss, muss man ein Passwort kennen um dort von Polizisten nicht verprügelt zu werden?
Denn ich nehm mal an das Zivilpolizisten nicht randaliert haben…

Aber wir wissen ja alle wie die geschätzte Polizei bei Demonstrationen gerne vorgeht…

Multi Kulti am Spielplatz

April 27, 2008

Ich war gerade n ganzen Vormittag mit meiner Schwester am Spielplatz… Hab die Zeit genutzt um nebenbei noch eine Feldstudie in gelebter Integration zu machen…

War ein Spielplatz mit durchaus höherem Ausländeranteil. Die Hauptsprache war zwar Deutsch, aber man hat auch jede Menge andere Sprachen durcheinander flattern hören… Gab auch ne reihe Frauen mit Kopftuch und verschiedenste andere Minderheiten… War ja ein schöner Tag, also war der Spielplatz die meiste Zeit auch entsprechend voll…

Bei den Kindern selbst war es überhaupt kein Problem wer welche Nationalität oder Abstammung hat, zumindest wäre mir überhaupt nichts aufgefallen… Jeder spielt mit jedem, natürlich prügeln sich auch mal welche, aber nichts ausserhalb der Norm und von einer Parallelgesellschaft auf dem Spielplatz wäre mir auch nichts aufgefallen… Die Kinder unter sich haben eigentlich nur Deutsch geredet, mit den Eltern allerdings oft die jeweilige Sprache…
Irgendwo fehlt für mich da ein Stück der Entwicklung, wenn ich mir die 1 bis 6 jährigen Kinder ansehe und dann diverse 16 jährige Ausländer/ Nazigangs ansehe….

Wo wurde aus normalen Kindern, denen die Nationalität egal ist, dumme, vor hass sprühende, Nationalisten/Rassisten?

Und ich nehme mal stark an, dass auch die eine „normale“ wie oben geschilderte Spielplatzkindheit hatten…

Was geht da schief?

Be Kind Rewind… Genialer Film.

April 26, 2008

Deutscher Titel ist „Abgedreht“…. lauft seit kurzer Zeit auch bei uns im Kino…

Inhalt:
Jerry (Jack Black) zerstört unabsichtlich sämtliche Videos in der Videothek seines Freundes… Um nicht aufzufliegen beginnen sie sämtliche Filme innerhalb kürzester Zeit und ohne jegliches Geld nachzudrehen.

Meine Meinung:
Wow. Hab den Film gerade im Kino gesehen (Originalfassung, leider mit deutschen Untertiteln) und muss sagen, unterhaltung vom feinsten, die aber nicht aus einer reinen
Aneinanderreihung aus Gags besteht, sondern deren Geschichte durchaus mitreißen kann und der auch eine Message überbringen will. Man braucht kein Millionenbudget und Hollywoodstars um einen guten Film zu drehen. Alles was man braucht ist eine Kamera, eine Idee und ein paar Freunde. Das ganze hat seit dem amerikanischen Filmstart im Internet einige Furore gemacht und daher schwirren auf youtube jetzt jede Menge (teilweise grenzgeniale) Filmadaptionen herum. Gebt einfach mal „sweded“ bei youtube ein, oder folgt gleich diesem Link.
Naja, zurück zum Film… Jack Black spielt Jerry verdammt gut, Mos Def (kannte ich afair nur aus 16 Blocks) wird seiner Rolle aber auch vollkommen gerecht…
Der imposanteste Teil des Films ist mit Sicherheit, wenn die beiden beginnen bekannte Filmvorlagen nachzuspielen… Als erstes nehmen sie sich Ghostbusters vor, ihre adaption ist ja wirklich schon zum schreein komisch xD. Sie zeigen wirklich, wie man mit null Geld aber ner Menge motivation immer noch etwas absolut geniales fabrizieren kann… Die Adaption von Rush Hour 2, welche dann schon etwas „professioneller“ ist aber auch zum schreien komisch und mMn die genialste gewesen… Leider sieht man im Film immer nur sehr kurze ausschnitte der verschiedenen Adaptionen bzw deren Drehung, da hätte man mMn leicht mehrere Stunden zuschaun können… Die Ideen sind wirklich genial, massenweise Anspielungen, auch an der Filmindustrie an sich…
Neben den Nachdrehungen existiert aber ein zweiter, mindestens gleichbedeutender Handlungsstrang um die Videothek, die, da der Eigentümer die Umstellung auf DVD verschlafen hat, kurz vor dem Konkurs steht.
Er versucht daher verzweifelt sein Geschäft zu retten, wo schließlich auch die ganze Nachbarschaft und schlussendlich die ganze Stadt, mithilft.

Alles in allem ein Film mit sehr vielen Innovationen, Herz und jede Menge Spaß für jedermann, der Filme mag.

Karte mit Kameras aus dem ersten Bezirk

April 26, 2008

Diese Karte hat eine Gruppe Studenten angefertig, sie ist natürlich nicht vollständig, zeigt aber doch sehr gut wie Flächendeckend wir bereits überwacht werden. Die ganze Karte kann man sich bei googlemaps anschaun.

Dazu passt auch gut diese Meldung von heise.

Es geht um eine Novelle des Datenschutzgesetzes, das die bisherige Genehmigungspflicht für Überwachungskameras aussetzt. Eigentlich müsste jede der Überwachungskameras in Österreich von der Datenschutzkommision genehmigt werden… Bisher haben aber erst ein winziger Bruchteil der geschätzen mehreren Millionen Kameras in Österreich überhaupt einen Antrag gestellt….

Was denken die Moslems?

April 25, 2008

Die Studie ist schon etwas älter (vom Februar 2008), bin beim durchstöbern einer alten Linkliste nochmal drauf gestoßen, sie ist aber auf jedenfall auch heute noch brisant…
Es geht um eine Gallup Umfrage unter 50.000 Moslems und was sie von 9/11, Amerika und verschiedensten anderen Themen halten.
Ich zitier einfach mal aus dem Bericht der Tagesschau.

Nur sieben Prozent der muslimischen Bevölkerung weltweit hält die Anschläge des 11. September demnach für gerechtfertigt und hat antiamerikanische Ansichten. Die Mehrheit, 93 Prozent, sprach über den Verlust von unschuldigen Menschenleben, dass Gott Mord ablehnt, einige brachten als Begründung den Koranvers, wenn jemand einen Menschen ungerechtfertigt tötet, ist das so, als hätte er die ganze Menschheit getötet.

Überraschend fand Mogahed vor allem dies: „Die politisch radikalen Moslems dagegen gaben in nicht einem einzigen Fall religiöse Motive zur Rechtfertigung von Terror an, sondern politische: Amerika habe das für seinen Imperialismus verdient, und Ähnliches.“

Überraschend auch für die Autoren der weltweiten Umfrage: Die Gruppe mit den radikaleren Ansichten unterscheidet sich in ihrer Religiosität nicht vom Durchschnitt, ist dagegen höher gebildet und wohlhabender als die moderate Mehrheit und würde sogar demokratische Veränderungen in der eigenen Heimat begrüßen – glaubt aber nicht daran. Während Muslime mehrheitlich als größte Sorge die persönliche und wirtschaftliche Sicherheit angaben, nennen jene sieben Prozent mit extremeren Ansichten Fremdbestimmung, Beherrschung oder gar Besetzung ihres Landes durch die Vereinigten Staaten.

Eine andere Theorie, was zur Radikalisierung führt, präsentierte Präsident Bush kurz nach dem 11. September: „Amerikaner fragen sich, warum hassen die uns? Sie hassen unsere Freiheiten, die Religions- und Pressefreiheit, das Recht zu wählen, sich zu versammeln und zu widersprechen“, sagte er. „Wir wollten auch diese Theorie mit unseren Daten untersuchen“, berichtet Mogahed. „Wir haben gefragt: Was schätzen sie am Westen besonders? Die zwei Top-Antworten weltweit: Die Technologie sowie als Nummer zwei: Freiheit und Demokratie. Übrigens, diese Frage in den Vereinigten Staaten gestellt brachte genau das gleiche Ergebnis.“

Ich denke das zeichnet ein, für viele vielleicht überraschendes, aber doch recht eindeutiges Bild sowohl von der „Terrorreligion“ Islam als auch den Muslimen.

Die Todesstrafe…

April 25, 2008

Oft kommt ja das Argument auf, dass die Todesstrafe billiger sei, als eine Lebenslange Haftstrafe… Mal abgesehen davon, dass dieser Gedankengang schon ziemlich menschenverachtend ist, ist er auch grundweg falsch.
Gegen eine Todesstrafe wird vor Gericht selbstverständlich immer bis zur letzten Instanz gekämpft, das bedeutet das allein die Verfahrenskosten wahnsinnig hoch sind… Aber die Todesstrafe wird ja auch dann sogut wie nie sofort vollstreckt, sondern erst nach mehreren Jahren, in denen der Todeskandidat im Gefängnis warten muss.
So hat zB eine Studie in Kansas (gibt in anderen Bundesstaaten der USA vergleichbare Studien) belegt, dass Todesurteile den Staat im durchschnitt 1,26 Millionen kostet, während eine Lebenslange Haftstrafe, ohne Bewährung im durchschnitt nu 0,74 Millionen kostet.

Das Verfahren bei einer Todesstrafe kostet etwa 500.000 Dollar, ein Verfahren ohne Todesstrafe lediglich 32.000 Dollar…

In Tenesse gab es eine ähnliche Studie mit vergleichbaren Zahlen.

Auch das die Todesstrafe abschreckend wirken sollte, wird oft als Argument für die Todesstrafe genannt… Stimmt aber genausowenig. Es konnte nie bewiesen werden, dass die Todesstrafe abschreckend wirkt, auch in Ländern, die die Todesstrafe abschafften wurde keine steigende Kriminalitätsrate festgestellt (zu Punkt 4 runterscrollen), im Gegenteil, oft sank sie sogar noch.

Auch ist die Todesstrafe durch die Bank eine Strafe, die nur gegen die ärmsten Bevölkerungsschichten verhängt wird. Es gibt in der USA keinen einzigen Reichen, der zum Tode verurteilt wurde. 99% sind Arme, welche sich keinen Anwalt leisten konnten und daher auf einen Pflichterverteidiger angewiesen sind.

Quelle (Bis Punkt 6 scrollen)

So viel zur Todesstrafe, auch wenn ich bezweifle das sich unter meinen Lesern ein Befürworter derselben befindet.

Hier noch eine Vergleichsstudie des amerikanischen Justizministeriums.

DVDs die man nicht am Computer abspielen kann sind eine Frechheit!

April 24, 2008

Ja… Ich bin ja großer Filmfan und nenne auch eine sehr große DVD Sammlung mein eigen… Allerdings stolpere ich immer wiede über DVDs, die sich partout nicht auf meinem PC abspielen lassen wollen. Was fatal ist, da ich weder Fernseher noch DVD Player besitze.

Ich habe immerhin meist mehr als 10 Euro für eine DVD gezahlt, dann werde ich sie wohl auf jedem beliebigen Abspielgerät spielen dürfen. Das fallt im übrigen mit DRM geschützter Musik gleich… Nutzer von microsofts Musikportalen dürfen sich jetzt ziemlich verascht vorkommen… Musik die sie für teures Geld dort heruntergeladen haben, dürfen sie jetzt nichtmehr weiter verwenden, da Microsoft beschlossen hat auf ein anderes DRM System zu setzen. Daher wird die unterstützung der bisher heruntergeladenen Musik abgebrochen und der ehrliche Kunde darf sich mal wieder gegängelt fühlen…

Zurück zu den DVDs…

Ich sehe in dieser Maßnahme auch keinen Sinn, denn wer sie brennen will, kann sich die DVD innerhalb einer halben STunde auf den PC rippen… Allerdings bin auch ich jetzt dazu gezwungen, obwohl ich mir den Film doch nur schnell und unkompliziert anschaun wollte.

Jetzt musste ich erstmal satte 40 Minuten warten… Die Zeit hab ich jetzt genutzt mich hier auszuschimpfen.^^

Jetzt kann ich endlich Good Bye Lenin schaun.

Wieviel Macht hat die Kronenzeitung wirklich?

April 23, 2008

Nachdem ich letztens die Kronenzeitung mal vorgestellt habe möchte ich diesmal der Frage nachgehen, wieviel Macht die Kronenzeitung und ihr Herausgeber [[Hans Dichand]] denn wirklich in Österreich haben…

Zur Erinnerung jeden Tag lesen zwischen 43 und 45% der Österreicher diese Zeitung, sie ist damit, in Relation zur Bevölkerungszahl, die weltweit (mit Abstand!) auflagenstärkste Zeitung.

Das man mit diesre Zeitung die Meinung der Österreicher massiv beeinflussen kann sollte klar sein…
Hans Dichand ist auch durchaus daran intressiert, die öffentliche Meinung nach seinen Ansichten zu formen.

An der Wahl von Kurt Waldheim, der wegen dessen SS Vergangenheit in schwere Kritik geraten war, war die Kronen Zeitung, die immer offensiv Stellung für ihn Bezogen hatte massivst beteiligt.
Auch an der „Wende“ 2000, der Schwarz-blauen Regierung darf man der Kronenzeitung eine wichtige Rolle zuspielen… Gibt dutzende Beispiele, wie die Kronenzeitung die öffentlichkeit manipuliert hat, einige hab ich im anderen Artikel ja schon vorgestellt, noch ein paar könnt ihr in den passenden wikipediaartikeln zu Dichand und der Kronen Zeitung nachlesen.
Auch heute noch ist es unglaublich schwer politische Entscheidungen gegen den Willen der Kronenzeitung durchzusetzen, doch habe ich zunehmend den Eindruck, dass die Kronenzeitung nur schon vorhandene Strömungen der österreichischen Bevölkerung kanalisieren kann.

Ich glaube Dichand wird oft zuviel Macht zugetraut, was ihm letztendlich aber auch diese Macht gibt… Denn da sich niemand mehr traut gegen ihn Politik zu machen, setzt sich seine Meinung leider viel zu oft durch.

Dichand und die Kronenzeitung haben dann Einfluss auf die Gesellschaft, wenn sie das schreiben was ihre Leser ohnehin schon denken… Die Kronenzeitung ist immer auch ein Spiegel der österreichischen Gesellschaft und zeigt uns sehr gut, wie es mit uns steht.

[[Elfriede Jelinek]] hat das einmal sehr gut auf den Punkt gebracht.

„Die Massen lesen die „Kronen Zeitung“, das heißt, sie hören sich selber beim Denken zu, ohne zu ahnen, dass man ihnen nur gibt, was sie immer schon gedacht haben, (…) sie freuen sich, dass es welche gibt, die sagen, was sie immer schon gesagt haben. So werde der Prozess des Denkens unterbrochen, ehe er noch beginnen kann.“